Naturheilverfahren

Kinesiologische TestungDer Begriff Naturheilverfahren ist eine sogenannte Zusatzbezeichnung, die ausschließlich von Ärzten geführt werden darf, die eine entsprechende Qualifikation nachweisen können.

Im Vordergrund aller Behandlungsansätze in der Naturheilkunde steht immer die ganzheitliche Betrachtung eines Menschen. Die Berücksichtigung des körperlichen, geistigen und seelischen Befindens unter Einbeziehung des sozialen Umfeldes sind in ihrer Gesamtheit für die Diagnostik, Therapie und Betreuung eines kranken Menschen von besonderer Bedeutung.

Zu den Naturheilverfahren gehören eine ganze Reihe diagnostischer und therapeutischer Anwendungen, die die Selbstheilungskräfte des Organismus ansprechen und größtenteils ihren Ursprung in der Natur haben.

Ein Schwerpunkt der Naturheilverfahren ist die sogenannte Regulationstherapie. In diagnostischen Fragen hat sich hier unter anderem die kinesiologische Testung bewährt, die Regulationsblockaden aufspüren kann.

SchröpftherapieZu den Regulationstherapien gehören beispielsweise die Neuraltherapie und die Akupunktur, aber auch die sehr effektiven „Ausleitenden Verfahren“. Dazu zählen das Heilfasten und die Schröpftherapie.

Weitere Therapieverfahren in der Naturheilkunde sind unter anderem:

die Phytotherapie:Behandlung mit pflanzlichen Arzneimitteln
die Physikalische Therapie:Behandlung mit Wärme, Reizstrom, Bewegung usw.
die Symbioselenkung: Behandlung des Immunsystems über den Darm
die Übenden Verfahren:Behandlung über Hypnotherapie, Autogenes Training, Atemtherapie, Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson usw., um hier nur einige Beispiele zu nennen.