Implantat-Akupunktur bei Adipositas

Adipositas bzw. Übergewicht kann viele Gründe haben.
Neben einer genetischen Disposition können auch Stoffwechselerkrankungen und Störungen im Hormonhaushalt mit verantwortlich für zu viele Pfunde sein.
Auch seelische Probleme können der Grund für Übergewicht sein.
Die Nahrungsauswahl, die individuellen Essgewohnheiten und Bewegungsarmut spielen als weitere Faktoren eine große Rolle.

Der Leidensdruck des Betroffenen ist meist groß und jeder neue Fehlversuch abzunehmen frustriert immer mehr, so dass nicht selten aufgegeben wird. Nun erst recht kann dem Frustessen nichts mehr entgegengesetzt werden.

Neben der ursächlichen Therapie ist ein individuell geeignetes Ernährungsprogramm besonders wichtig.
Denn Hungern ist Unsinn und führt leicht über den JoJo-Effekt wieder zur Gewichtszunahme.
Spezielle Diäten wiederum sind oftmals langweilig und machen nicht immer satt. Abhängig vom jeweiligen Typ bzw. Körperbau kommen aber verschiedene Ernährungsprogramme in Betracht, die sich am individuellen Stoffwechsel des Patienten orientieren.
Ein typgerechter Ernährungsplan sollte erstellt und der Patient fachübergreifend eng betreut werden.

Kann Implantat-Akupunktur bei Übergewicht helfen?

Die Methode allein kann nicht helfen.
Ohne den Entschluss abzunehmen, geht es nicht!
Ist der einmal gefasst, kann die Implantat-Akupunktur eine Unterstützung bei der Gewichtsreduktion sein.
Eine harmonisierende Wirkung bei übermäßigem Hungergefühl, Nervosität, Frustrationen und unterdrückte Aggressionen sowie Aktivierung des Stoffwechsels wird angenommen.
Auch wenn die Wirksamkeit wissenschaftlich noch nicht bewiesen ist, kann die Implantatakupunktur eine alternative Ergänzung sein, Betroffene bei dem Wunsch abzunehmen zu unterstützen.

Wann ist der beste Zeitpunkt die Implantatnadeln zu setzen?

Die Begleitung durch Implantat-Akupunktur bei der Gewichtsreduktion ist zu jedem Zeitpunkt denkbar. Durch bestimmte Techniken der Punktsuche werden aktive Punkte an beiden Ohren ermittelt und die Nadeln gesetzt.

Reicht ein einmaliger Implantationstermin aus?

Meine Erfahrung zeigt, dass es sinnvoll ist, nach der Erstimplantation engmaschig in Kontakt zu bleiben. Das Nachimplantieren weiterer Punkte am Ohr kann abhängig vom Gesamtverlauf sinnvoll sein.

Entstehen durch mehrere Termine auch mehr Kosten?

Lediglich die zusätzlich benötigten Implantatnadeln werden in Rechnung gestellt. Die Nachimplantation ist in den ersten sechs Wochen kostenlos.

Wieviele Nadeln werden benötigt?

Die Anzahl der Implantatnadeln ist ganz unterschiedlich. Doch werden selten weniger als fünf und insgesamt nicht mehr als zwölf Nadeln benötigt.

Welche Nadeln sind bei dem Wunsch abzunehmen sinnvoll?

Temporäre Nadeln (Templax), die auch als Jahresnadeln bezeichnet werden, lösen sich nach eineinhalb bis zwei Jahren vollständig auf. Dieser Zeitraum kann unter Umständen für die gewünschte Gewichtsreduktion und das Halten des Wunschgewichtes völlig ausreichend sein. Nicht auflösende Titan-Implantate (Implax) verbleiben hingegen für immer an den Akupunkturpunkten der Ohrmuschel. In einem Vorgespräch kann individuell beraten und entschieden werden, welche Nadeln zu wählen sind.