Was ist Implantat-Akupunktur (IOA)?

In der Weiterentwicklung von Anwendungsvarianten der Ohrakupunktur entstand die Implantat-Akupunktur mit dem Ziel der dauerhaften Stimulation von Akupunkturpunkten an der Ohrmuschel.
Dazu werden in unserer westlichen Welt nennenswert seit Beginn des 21. Jahrhunderts sogenannte Implantatnadeln am Ohr eingesetzt.

Implantat AkupunkturIm Ursprungsland China habe ich persönlich erleben dürfen, dass die Körper und Ohrakupunktur bei vielen Indikationen eine breite Anwendung findet, nicht nur als Schmerzakupunktur, sondern beispielsweise auch bei neurologischen oder inneren Erkrankungen.
Auch die dauerhafte Stimulation von Akupunkturpunkten am Ohr sind im alten China und in der heutigen Zeit ein etablierter Bestandteil der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM).

In Deutschland ist die Akupunktur als Zusatzbezeichnung geschützt, so dass nur ausgebildete Ärzte diese tragen dürfen. Sowohl bei chronischen aber auch bei akuten Erkrankungen hat sich die fernöstliche Therapiemethode bei uns bewährt.
Die Wirksamkeit ist insbesondere bei Knie- und Rückenschmerzen sowie Kopfschmerzen wissenschaftlich belegt (Akupunktur-Studie der Berliner Charité).

Es sei darauf hingewiesen, dass für die Implantat-Akupunktur als noch jungen Variante der Ohrakupunktur die Wirksamkeit wissenschaftlich noch nicht erbracht ist. Erste kleinere erfolgversprechende Studien bzw. Anwendungsbeobachtungen reichen für einen Beweis der Wirksamkeit noch nicht aus.

Aber auch für andere naturheilkundliche Verfahren fehlen zum Teil Wirksamkeitsnachweise.
Denken wir beispielsweise an die Homöopathie, die seit über zweihundert Jahren weltweit angewendet wird, obwohl deren Wirksamkeit mit unseren derzeit zur Verfügung stehenden wissenschaftlichen Nachweismethoden ebenso noch nicht belegt werden konnte.

Die Weiterentwicklung der Implantat-Akupunktur darf also mit Spannung erwartet werden.